Gartenzeit? Gartenzeit!

Seit dem 1.6.2016 sind wir wieder zurück unter den Gartenbesitzern. Diesmal aber wirklich fast gleich um die Ecke, denn 3 Gehminuten kann man wohl kaum noch “weit weg” nennen. 170m Luftlinie von Haus zu Haus ist echt was Feines.

Allerdings sind wir nun nicht mehr so frei, wie wir es bisher waren. Wir sind jetzt echte Kleingärtner im Sinne des Bundeskleingartengesetzes. Aber es ist uns nahezu egal. Bei den Pachtpreisen im Gegenzug ist uns die Unterwerfung dann eher zweitrangig. Wir wollen ja Obst und Gemüse anbauen – und das werden wir auch.

Bekommen haben wir den Garten über kleinanzeigen.ebay.de. Hier verkaufte jemand und wir konnten unabhängig der Warteliste nachrutschen als neuer Pächter. Mit Warteliste ständen wir wohl immernoch hinten an.1-kirschen

Mit dem neuen Garten kommt nun aber auch Arbeit auf uns zu. Es steht der Abriß der alten Hütte an und der Neubau eines neuen Hauses – nicht wirklich groß, eher mini, aber immerhin. Wir haben die Tage genutzt und uns mal umgeschaut auf dem riesigen Markt von Anbietern von Gartenhäusern und haben unsere engere Auswahl getroffen. Wir haben uns auf ein kleines Gartenhäuschen aus Estland eingeschossen. Der Hersteller Tene Kaubandus stellt bis zu 15000 Häuser pro Jahr her – er sollte Erfahrung in der Herstellung von Gartenhäusern haben. Nur mal schauen, wie wir es hierher bekommen.

Zum Thema Entsorgung einer alten Hütte – habe ich jetzt auch schon die ersten Erfahrungen sammeln können, was es uns kosten wird. Asbest entsorgen ist das eine (JA, ich haben mal wieder Asbest an der Backe – hurra) – Entsorgung von Dachpappe ist aber noch prickelnder.

Und einfach sich eine Firma zu nehmen, die eine Hütte schnell mal an einem halben Tag zurückbaut – da haben wir gemerkt, sind wir dann doch zu geizig, denn die Kohle kann ich auch in was anderes nettes investieren. Jede Schwiele wird demnächst zu unserem eigenen Stolz beitragen 🙂

Download PDF