Vodafone und Businesskunden mit CallYa und Websessions

Hilfe, Kunde droht mit Umsatz!

Nach verzweifeltem Suchen und Telefonieren heut auf Arbeit, habe ich es zumindest geschafft mehr als nur die maximal besitzbaren 3 Prepaid-Karten von Vodafone zu bestellen. Nein, noch habe ich sie nicht, aber ich denke mal es klappt nach permanent 2 Stunden des telefonierens von einer Hotline zur nächsten Hotline.

Hintergrund ist der, daß man sogenannte Freikarten wie ein Weltmeister im Internet bestellen kann, aber scheinbar nicht als Firma. Sämtliche Versuche über mehrere Tage scheiterten kläglich und kommentarlos. Abgelehnt wurden all meine Versuche online auf diesen ganz öffentlich zugänglichen Seiten unter:

  1. https://www.websessions-freikarte.de/websessions-free.html
  2. https://freikarte.vodafone.de/
  3. https://www.callya-freikarte.de/ (geht leider nicht unter Safari – da fehlt ein ganz entscheidender Link (ist einfach mal so weg), wie sich nach heißer Diskussionen mit einer  gereizten Hotline-Dame rausbekam)

Schade. Dabei bewirbt Vodafone diese Freikarten. Nur nicht für Firmen. Websessions kann man käufen, werden auch beworben, aber all der Krams ist aufgeladen, was ich nicht möchte (wie z.B. hier: http://www.vodafone.de/business/firmenkunden/auslandstarife-websessions.html).

Was tun? Antwittern gestern Abend half auch nicht – Null Antwort wie erwartet. Bin gespannt. Nach  heutigen 2 Stunden wirkte zumindest ein sich kompetent “anfühlender” Mitarbeiter der Business-Hotline sehr motiviert.

Achja. Bitte garnicht erst auf die Ablehnungsmails antworten, denn VF will das nicht mit Kontaktaufnahme: Delivery to the following recipient failed permanently: serviceteam@websessions-freikarte.de Technical details of permanent failure: Google tried to deliver your message, but it was rejected by the server for the recipient domain websessions-freikarte.de by mx02.twooit.com. [95.129.51.53].

 

Download PDF

Direkt bei einem Mobilfunkanschluß auf den AB sprechen

Direkt auf den AB sprechen kann man jemandem mit einer Mobilrufnummer (egal ob AB ein oder ausgeschaltet ist) in dem man zwischen Vorwahl und Nummer eine Mailboxnummer zwischenwählt. Welche Nummer die Mailboxnummer ist, findet man hier:

Telekom - 0151, 0161, 0170, 0171, 0175
13

Vodafone - 0152, 0162, 0172, 0173, 0174
50

E-Plus - 0157, 0163, 0177, 0178
99

O2 - 0159, 0176, 0179
33
Beispiel: 0173 1234567 ist dann die 0173 50 1234567

Dabei ist eigentlich unwichtig, ob die Nummer noch bei dem genannten Anbieter ist oder nicht, denn die Mailboxnummer nimmt man bei einem Anbieterwechsel mit.

Download PDF