Raspberry Pi – hier steht nun auch einer :-)

Wau. Für 31 € konnte ich einfach nicht widerstehen. Die Begehrlichkeit war ja schon länger da. Nur ist es mir bis vor einigen Tagen nicht gelungen ein gutes Preis/Leistungsverhältnis für die geplante Anschaffung zu finden.

Nun aber ist er da und ein nettes Gehäuse und WLAN und Blauzahn und 8GB Speicher…

2014-01-18 14.40.19Wie aber den Raspberry Pi ohne Tastatur und ohne Monitor installieren? So fand ich das hier: http://herok.org/2013/08/24/raspbian-auf-raspberry-pi-ohne-monitor-und-mit-wlan-einrichten/

Also machte ich mich gleich gestern noch an die Installation <hurra>. Da mein Spielzeug dann selbst beim dritten Anlauf einfach nicht mit WLAN startete, huschte ich noch um 23 Uhr in den Keller um mir wenigstens ein S-Video-Kabel zu suchen und einen Fernseher anzuschließen. Nach vielen Minuten des vergeblichen Suchens stapfte ich wieder zurück mit gesenktem Kopf und siehe da: der WLAN-Adapter blinkte urplötzlich dann doch (auch ohne Kabel 🙂 ). Da war wohl der Olli zu ungeduldig, oder?

Hurra. Ich stellte noch ein, was einzustellen war (Deutsch und SSH) und Bingo!

Dann wurde noch ein VNC-Server installiert. Fertig.

Bildschirmfoto 2014-01-17 um 15.36.16

Also fast fertig. VNC und SSH mußte noch durch die Firewall zu Hause durch – dann war es erst schick – und die Nacht schon fast vorüber.

Heute nun kam noch der HTTP-Server dran, PHP und SQLite. Und als Krönung habe ich noch lxde durch xfce ersetzt nach dieser 1a Anleitung: http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?t=22992&p=216284. Warum? Ganz einfach! Mein Laptop hat auch diese Oberfläche und sie ist genauso ressourcenschonend und mir irgendwie angenehmer zu bedienen.

 

Download PDF

Offline bloggen mit Qumana

qumanaHeute habe ich mich nochmal nach einem Offline-Blog-Irgendwas-Tool umgeschaut und bin mal wieder bei Qumana gelandet. Somit könnte ich wohl auch offline bloggen, wenn ich denn wollte.

Bisher hatte ich nur eine eMail-2-Blog-Methode getestet bei der man eine ganzbestimmte und nur dem Sender bekannte eMail-Adresse eine eMail schickt, welche dann vom Blog wiederum abgerufen wird und anschließend ins Blog eingetragen wird (ein bissel umständlich).

Qumana findet man hier: http://www.qumana.com/ (gibt es für Windows, Linux und auch den Mac). Leider ist das Tool etwas “veraltet”, weshalb ich nicht weiß, ob es weitergepflegt wird und die deutsche Version sowohl vom Programm als auch der Webseite ist englisch. Daher behalte ich es erstmal im Auge.

Funktioniert übrigens mit PivotX als auch mit WordPress.

Download PDF