Videos zum Thema Wasser, und faltbare Untersätze

Habe mal etwas geschmökert in Youtube und ein paar nette Filmchen entdeckt. Leider nicht so viel zu den Yostwerk-Booten, aber immerhin was ganz nettes…

DIY

Atlyak Folding Kayak Assembly Video A
https://www.youtube.com/watch?v=KJ1Y4DgGy9Y

Atlyak Folding Kayak Assembly Video B
https://www.youtube.com/watch?v=65AClkZH0rE

Faltboot – Erbauer HOLGER HÄRTLING
https://www.youtube.com/watch?v=Xn1EDwaS6nc

Kayak
https://www.youtube.com/watch?v=uiVrcRxaiJo

Was aus dem kommerziellen Bereich (meint keine DIY-Boote)

Trak T 1600 Sea kayak
https://www.youtube.com/watch?v=aw-T96YCHLQ

Nordic Navigator
https://www.youtube.com/watch?v=wNxH-QenGw8

Tagescruiser CR12 von POUCH
https://www.youtube.com/watch?v=gf-ExBqv_us

FolBot Citibot Folding Kayak
https://www.youtube.com/watch?v=BN3-kgAU75Q

Faltboot Aufbau Wayland Harpoon XL
https://www.youtube.com/watch?v=RcZV1SFfr1U

How to make Folding Kayaks {www downloadshiva com}
https://www.youtube.com/watch?v=P_Ykx8roYCA

PakCanoe
https://www.youtube.com/watch?v=zERghvC2RGs

Pakboat Saco Assembly
https://www.youtube.com/watch?v=qgypGh1O5XA

Folding Kayak Hammer Seewolf Assembly
https://www.youtube.com/watch?v=aVxFbTV91zA
https://www.youtube.com/watch?v=FdCJehOU17I

Neris 3
Сборка байдарки Нэрис 3
https://www.youtube.com/watch?v=KlQDA0z8iFY
https://www.youtube.com/watch?v=wSAhgnLeeuM
https://www.youtube.com/watch?v=SW1xf1tZt04

Neris Aufbau (schön zu sehen)
https://www.youtube.com/watch?v=L3vOe8207tg

Segeleinrichtung Neris:
Подготовка байдарки под установку парусного вооружения
https://www.youtube.com/watch?v=60cC1NAcJ_U

Neris Steueranlage
https://www.youtube.com/watch?v=5EOkyA82PKw

Neris Segelausleger:
Установка парусного вооружения на байдарку NERIS 3F
https://www.youtube.com/watch?v=bfumAOzy1eU

Auch nicht schlecht
Таймень-2
https://www.youtube.com/watch?v=xfoKm0S9BNg

Takatango ist verkauft worden

Hmmmm. Trauer und Sentimentalität machen sich breit am heutigen Tage…

Mein dicker Takatango, mein Canadier, ist verkauft worden. Deutschland braucht platz im Garten. Und die dicke Matte investier ich in ein schönes Lächeln. Erstmal.

Ein Gatz wird es wohl nicht noch einmal werden. Obwohl das 5,27m lange Schiff was feines war. Schielen tu ich auf ein PakCanoe oder einen Ally – 16,5 bis 18.

Sarah Outen – nun wird sie wohl paddeln, oder?

Nun habe ich mein erstes Kindle-eBook ausgelesen. Ich will mal sagen, dass ich das Buch wirklich sehr genossen habe. Wer will, dem kann ich dieses Buch empfehlen, wenn es reale Abenteuerlektüre sein darf: 

eine junge Frau (Sarah Outen) rudert allein von Australien nach Mauritius… Und wenn man sie auf ihren Webseiten besucht, so wird man auch sehen, dass das nicht das einzigste Projekt geblieben ist… http://sarahouten.com

Hurra. Segel geht. Aber…

Hey Leute. Ich war Ansegeln. Zwar nur eine kleine Mini-Tour, aber immerhin. Das Segel hielt, der Mast ist noch drauf. Dafür war es aber auch relativ ruhig in Sachen Wind. Vielleicht wars so um 1-2Bft, wenns nicht gerade windstill war.

Für das erste Mal war es aber ein großer Erfolg, auch wenn ich nicht so richtig aus dem Tee gekommen bin mit dem langen Boot. Das Steuerruder war gemäß vieler Ideen hier im Netz dann doch zu sehr improvisiert – wie manche mit diesem Aufbau lenken können ist mir unbegreiflich (ein Beispiel der Art ist hier zu finden). Das Rudern war zumindest zur einen Seiten stark eingeschränkt und auch sonst nicht genügend wirksam. Ein „echtes“ Ruder steht ja schon da – es ist mir aber noch unbegreiflich, wie ich es „hübsch“ anbauen kann.

Das Boot ist doch recht träge (hätte ich so nicht gedacht). Ob es von allein anluvt, hatte ich garnicht mehr so ausprobieren können, obwohl ich das unbedingt noch austesten wollte. Das bissel Wind, was denn mal kam, drehte auch noch rein. Das muß nächstes Mal aber unbedingt probiert werden.

Das Y-Gestell auf dem Boot sollte auf jeden Fall anders gesichert werden. Für mehr Wind ist das nicht wirklich ausreichend. Die Wanten sind auch nicht so ganz das Wahre. Da ist das gute alte Nirosta-Seil besser. Etwas Bastelei steht also noch an. Beim Nirosta-Seil müßten dann auch noch Wantenspanner irgendwo herkommen. Puh. Und der Mast selber, welcher ja steckbar ist, benötigt auch noch eine Sicherung gegen absaufen (ob man ihn ausschäumen kann?)

Aber immerhin! Ich bin zumindest glücklich, daß es vom Prinzip klappt mit der Segelei.

Bilder gibt es leider keine. Hat mich keiner fotografiert. Hmmmm. 🙁

Alternative Fortbewegung auf dem Wasser

Hab mal ein paar Nettigkeiten zusammengepackt:

http://www.youtube.c … /watch?v=8ga1k3u9RSQ
http://www.youtube.c … /watch?v=p3VGjxhI754

oder man jettet:
http://www.youtube.c … /watch?v=b6qM2dVFUt0

oder mit richtig Power:
http://www.youtube.c … /watch?v=0sWPizBjpNE
http://www.youtube.c … /watch?v=jxqYGs3yM9c

dann zu hoch hinaus:
http://www.youtube.c … /watch?v=ZMqP9TsIA-g

eher dann umweltbewußt:
http://www.youtube.c … /watch?v=-K0OOxjii2U

oder mit Bohrmaschine:
http://www.youtube.c … /watch?v=AXl_kMmOQgQ

ein bissel zu Laut und zu schnell für einen Touri:
http://www.youtube.c … /watch?v=IwYr_CbualE
und der auch:
http://www.youtube.c … /watch?v=rXwsjb9dIJE

oder schwebend:
http://www.youtube.c … /watch?v=wObflyTPLvM

oder nochmals schwebend:
http://www.youtube.c … /watch?v=uO54ZvDwt18

oder auch so schwebend:

oder ganz einfach mit Paddel:
http://www.youtube.c … /watch?v=1uNb_kaL1ZY
http://www.youtube.c … /watch?v=yF3l8EPBClc

oder tretend:
http://www.youtube.c … /watch?v=-QjRM-cQpHw

oder vom Material unkaputbar:
http://www.youtube.c … /watch?v=TkrSKJQNjCA

oder ganz unterschiedlich, nur vom Stil her doch russisch:
http://www.youtube.c … /watch?v=UQhNWjtmY5E

Weltrekord, aber paddelnd:
http://www.youtube.c … /watch?v=hFEQJ9ZuBfk
und der von oben:
http://www.youtube.c … /watch?v=u822CADsON4

oder wie ein Flugzeug, was gar kein Flugzeug ist:
http://www.youtube.c … /watch?v=6aKDXHu1ZoI
http://www.youtube.c … /watch?v=VjyY3EFzXJI

Fertig. 1325km vom Bug über Brest nach Berlin…

Die Tour ist fertig von der Route her. Bin schon auf einiges gespannt, auch schon auf DEN BAUERN, der so selbstlos die Boote um Terespol herumfährt mit seinem Traktor für 30US$…

Tourdaten: 1325km (laut Garmin BaseCamp). Start ist dort, wo der Bug aus der Ukraine kommend zum Grenzfluß mit Polen wird. Ziel soll ja Berlin sein. Hier habe ich mich für den Niederneuendorfer See entschieden (Hauptsache Berlin). Ursprünglich war ja Liebenwalde angedacht, nun aber wird es doch Berlin. Hmmmm. Brest-Berlin hört sich spektakulärer an, oder? Die paar Kilometer mehr…

Und so ganz nebenbei: ich bin langsam entspannter, denn auch andere machen die Bug-Only-Tour wie hier zu sehen – und kommen wohl auch so ganz gut mit den Grenzern klar (ob es daran liegt, daß es Polen sind?): https://plus.google. … 941224561?banner=pwa. Deutsche Infos hatte ich nur bisher die: http://www.faltboot. … m/read.php?14,183168.

Ich bin glücklich. Sehr sogar.

Auch, wenn wir nun das Kinderzimmer leergeräumt haben, das alte Laminat raus ist und ich mir die Finger beim Rausreißen der eingeklebten Auslegware vergurkt habe, so bin ich gerade megaglücklich.

Ich habe heute alles gefunden zum Bug, dem Grenzfluß Polen/Ukraine/Weißrußland, was ich mir immer wünschte und was ich bisher nicht fand: Ein sowas von dickes Prospekt mit Tourbeschreibung, Landarten, Grenzsteinen, Grenzposten-Adressen und noch soooo viel mehr. Ich könnt mich selber knutschen:

http://www.lubelskie … jakiemPoBugu_www.pdf

Und wenn das noch nicht alles ist: ich habe meine polnischen Generalstabskarten zuminest schonmal ins OZI-Explorer-Format übertragen können. Leider nicht in einem Schlag, was dank Fehlermeldungen nicht klappt, sondern eine nach der anderen – immerhin aber. – darin befinden sich die Grenzpunkte der polnischen Grenzsteine mit ihren Nummern, welche man benötigt um sich bei den Behörden immer zu melden…

(gefunden bei gefunden bei http://www.gis-net.p … a&catid=35&Itemid=65 mit Zugangsdaten): http://www.iwan.eu07.pl/gps/

Nachtrag zur Benutzung und Konvertierung mit ORUXmaps:

Die Karten, welche man beim “iwan” bekommt haben eine kleine Macke. In der Map-Datei steckt ein fester Pfad für die Bild-Datei. Mit einem Mult-Datei-Suchen und Ersetzen schaut man in allen Dateien, die man runtergeladne hat, nach “E:/” und ersetzt es durch “”. Dann erst kann auch der OruxMapsDesktop die Teile ins Orux-Format konvertieren. Für alle Kacheln benötigt mein Rechner mit allen Zoom-Stufen 4 Stunden zum Konvertieren. Das Kopieren der 11 GB auf Micro-SD benötigt dann der Rechner dank der X-Tausend Dateien 2 Stunden. ABER es geht anschließend: POLNISCHE GENERALSTABSKARTEN mit ORUXMAPS – erstellt mit meinem Mac 🙂

Endlich mal vernünftigere Karten

Nun habe ich endlich nach langem Suchen die polnischen Generalstabskarten gefunden. Das war mal wieder ein Akt. Die russischen sind zwar auch nicht soooo schlecht, mir aber zum Einen zu alt und zum Anderen dann doch zu Kyrillisch. Wenn mit den Karten mal wie aus dem Nichts eine Autobahn vor Dir auftaucht bekommst Du aber einen Schreck, oder etwa nicht? Ich bin ja schon mit meinem alten Navi im Auto so einiges gewöhnt an Überraschungen – das reicht mir….

Also ab heute habe ich die polnischen Generalstabskarten 1:50.000 für Polen (völlig ausreichend). Da ist jeder Grenzstein drauf – gerade auch die Grenzsteine an der polnischen Ost-Außengrenze. Somit bin ich am verzweifeln:

Welche meiner drei Routen werde ich nehmen? Die eigentliche Route Brest – Berlin ist dann wieder extrem in meine Augen zurückgekehrt. Gerade wegen dem Artikel im Faltboot-Forum
http://www.faltboot. … m/read.php?14,183168. Einziger Haken wäre die Umtragung von Terespol. Somit stellt sich im Fall der Bug-Tour nur die Frage: Bug ab Beginn Grenzfluß Ukraine befahren oder erst hinter Terespol beginnen.

Fragen über Fragen.

Ich werde die Tour erstmal wieder erweitert als Route erstellen mit Google Earth. Dann erst bin ich schlauer. Die Umtrage-Route durch Terespol ist 6km lang. Mit Bootswagen und Boot drauf und holterdiepolter die schön unbefestigten Feldwege lang… Da muß ich bestimmt 3 Stunden Zeit oder für dieses Stück einen ganzen Tag einplanen. Boot auspacken, aufladen, einpacken, umfahren, auspacken, abladen, einpacken – na ja. Gerade für halbwegs intelligentes Packen der Sachen benötige ich allein 2 Stunden (in Ruhe und nicht in Eile). Hmmmmmm. Die Tour könnte durchaus interessant sein… Vielleicht wären Mitpaddler nicht so falsch – zumindest bis der Fluß aus dem Grenzbereich heraus ist?!

Ein Falt-Hobo und ein Steck-Hobo

Grad entdeckt und für ganz interessant empfunden: dieser Falt-Hobo aus den USA (hier ein deutscher Händler):
http://www.bushcraft-essentials.com
Echt nett. Videos sind auch nett. Frage mich nur, wie das Teil sich noch klappen läßt nach 100x Feuermachen. Hmmmmmm… Egal erstmal. Sollt man sich mal merken. Eine Feuerbox oder ein Ofen fürs Zelt, aber für unter die Persenning im Boot (wenn es kalt ist und man allein fährt) ist es nicht.

Na das war der eine – hier kommt aber noch ein anderer:

Das Teil nun nennt sich “HUFIX – der alternative Holzkocher”. Infos dazu gibt es hier: http://www.hufix.de/.

Das Teil kommt etwa 50 Euronen und sein Erdenker hat genau das beschrieben, was ich beim ersten Hobo als Problemzone sehe: die Scharniere. Darum wurden hier die Scharniere weggelassen. Anbei gibt es auch noch einen Beutel – auch nett. Hätte ich doch glatt zu unserer Saale-Tour dort abholen können 😉

Dann gibt es da ja noch: den Taku, Skeena und Alsek. Alle nett und auch schön edel aussehend. Vom Preis her das doppelte. Aber: es ist zumindest von hier aus zu sehen: handarbeit. Und dafür machen die Teile was her! Es gibt ein Modell zum Klappen, eines zum Stecken und ein fertig rundes. http://metallideen.de/?seite=34