Vodafone…

Nach so vielen geplatzen Terminen hatte ich mich jetzt nicht noch weiter kümmern wollen… Und kaum lehnte ich mich zurück, kommt ein Anruf <tara> von Vodafone aus Leipzig.

Warum es hakelt, warum ich nicht zufrieden sei. Wo genau es noch Probleme gibt. Und er wolle einen Termin machen.

Den Termin mache ich nur, wenn mir zugesichert wird, daß da auch wirklich ein Techniker kommt. Warum, daß habe ich ihm auch erklärt. Er verstand dann warum. Wir haben keinen Termin vereinbart. Ist auch besser so. Er versichert sich nun vorher nochmal, wann real und echt und wirklich und sowieso ein Techniker lust hat zu kommen ()…

Und dann wurde mir wiederum gesagt, daß man doch auch außerordentlich kündigen kann… <janeeewasdennnun?> – und ich habe ihm gesagt, daß Vodafone verdammt nochmal den Arsch in der Hose haben sollt zu sagen: Sorry – wir können nicht liefern.

Der Termin zu wann Vodafone übernehmen muß ist der 8.1.2019 – bin gespannt, ob das nun doch noch klappt. Allerdings habe ich so meine Bedenken. Was, wenn es klappt mit Vodafone? Was, wenn man dann mal eine Störung hat? Wie lange wird eine Entstörung dauern? Wird es dann auch wieder von einem Dienstleister zum anderen geschoben werden?

Fakt ist, daß der nette Mensch von Vodafdone sich bis Jahresende kümmern willl. Für ihn war es absolut unverständlich, warum seit August 2018 nicht wirklich was passiert ist. Alles, was ich ihm erzählte, das schien ihn zu schockieren.