Raspberry Pi – hier steht nun auch einer :-)

Wau. Für 31 € konnte ich einfach nicht widerstehen. Die Begehrlichkeit war ja schon länger da. Nur ist es mir bis vor einigen Tagen nicht gelungen ein gutes Preis/Leistungsverhältnis für die geplante Anschaffung zu finden.

Nun aber ist er da und ein nettes Gehäuse und WLAN und Blauzahn und 8GB Speicher…

2014-01-18 14.40.19Wie aber den Raspberry Pi ohne Tastatur und ohne Monitor installieren? So fand ich das hier: http://herok.org/2013/08/24/raspbian-auf-raspberry-pi-ohne-monitor-und-mit-wlan-einrichten/

Also machte ich mich gleich gestern noch an die Installation <hurra>. Da mein Spielzeug dann selbst beim dritten Anlauf einfach nicht mit WLAN startete, huschte ich noch um 23 Uhr in den Keller um mir wenigstens ein S-Video-Kabel zu suchen und einen Fernseher anzuschließen. Nach vielen Minuten des vergeblichen Suchens stapfte ich wieder zurück mit gesenktem Kopf und siehe da: der WLAN-Adapter blinkte urplötzlich dann doch (auch ohne Kabel 🙂 ). Da war wohl der Olli zu ungeduldig, oder?

Hurra. Ich stellte noch ein, was einzustellen war (Deutsch und SSH) und Bingo!

Dann wurde noch ein VNC-Server installiert. Fertig.

Bildschirmfoto 2014-01-17 um 15.36.16

Also fast fertig. VNC und SSH mußte noch durch die Firewall zu Hause durch – dann war es erst schick – und die Nacht schon fast vorüber.

Heute nun kam noch der HTTP-Server dran, PHP und SQLite. Und als Krönung habe ich noch lxde durch xfce ersetzt nach dieser 1a Anleitung: http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?t=22992&p=216284. Warum? Ganz einfach! Mein Laptop hat auch diese Oberfläche und sie ist genauso ressourcenschonend und mir irgendwie angenehmer zu bedienen.