Fast geschafft…

Der Kalender verliert seine letzten Blätter und der Winter ist theoretisch angebrochen. Alles wartet auf den Bartträger mit der roten Filzjoppe, auf leckeres Essen und das Wanstrammeln im Anschluß daran. Ich warte auf Antons Eisenbahn. Gut, daß wir Eltern noch Einfluß auf die Geschenke nehmen können.

PIVOTX_BODY

Die nächsten Tage sind nun erstmal frei. Das ist eben so und da kann man auch nichts machen – haben wir ja alle so gewollt, oder? Also. Was nun tun mit der restlichen Zeit? Ich werd mich mal um unseren Sohnemann kümmern: werd mit ihm die Mahlzeiten für die nächsten Tage im Supermarkt zusammenstellen. Das ist einfach. Die Feiertagsabende sind wir ja bei Omas und Opas eingeladen. Da brauchen wir also nur den Frühstückstisch befüllen…

Jenny hat leider noch entdeckt, daß unserem Konto etwas abgebucht worden ist, was auf ein Weihnachtsgeschenk schließen läßt. Das alle nur, weil ich nicht mit der VISA-Karte bezahlen konnte, da ich meine PIN-Nummer nicht wußte (hab ich noch nie gebraucht). Dabei sollte es eine Ü“berraschung sein. Und sie hätte auch glücken können, weil wir uns ja eigentlich nichts schenken wollten. – Jenny war heute mit unserem Großen im Gesundbrunnencenter. Toll. Die Rache ist ihre. Da kommt bestimmt noch was…
Na was solls. Laß ich mich mal überraschen…

Dabei ist die schönste Ü“berraschung schon die, daß Beth, Annalise und Raik ins Land einreisen werden. Jenny und ich sind uns da einig: wir freuen uns darauf, sie mal in Magdeburg besuchen zu können. Das ist bestimmt das beste Ereignis in den nächsten Tagen. Anton kann schon “Magdeburg”, “Annalise”, “Hello” und “Thank You” sagen. Was wollen wir mehr mit 2 1/2 Jahren?

Nun aber warten wir auf das Fest. Bei meinen Eltern bin ich ganz besonders gespannt und hoffe, daß meine Ü“berraschung nicht wieder mal das Fest verhunzt und die Stimmung ins bodenlose fällt. Das ist wie immer ein großes Bangen mit unverfrorener Hoffnung.

Meine liebeste schläft schon. Werd jetzt mal auch ganz leise unter die warme Decke huschen…

Was für ein SonnAbend

Nanu? Was macht denn der Anton mit seinem 2cm großen Mini-Quietsche-Entchen? Er schiebt es unter den Griff vom Waschmittelfach in die Waschmaschine. Nicht so schlimm?? Daneben!! Die Ente hat reingepaßt und durchgepaßt. Genau hinter dem Griff ist der Schlund, wohinein das Waschmittel verschwindet. Und dieser Schlund ist optimiert von seinem Durchmesser für kleine, quietschende Gummitiere.

PIVOTX_BODY

Somit war das Theater auch schon da. Ich verbrachte also den Samstag ab 15 Uhr damit den Deckel einer Siemens Siwamat-Maschine zu öffnen, den Waschmittelkasten vergeblich abzuschrauben und vergeblich in das leere Rohr zu schauen, das hinab in den Waschbehälter führt. Weil alle wichtigen Schraubenzieher im Garten sind, bin ich dann mal schnell zum Bieberbaumarkt gefahren und habe (mit den guten Vorsätzen, daß diese Teile nun mal wirklich zu Hasue bleiben) einen Satz Schraubenzieher in der praktischen Box und einen Satz Spezialbits in der edlen Metallkiste (man weiß ja nie) erworben. Damit konnte ich dann das Hinterteil abschrauben, womit ich dann von unten an den Hauptaustrittsstutzen kam, von wo das Schmutzwasser abgepumpt wird. Doch vergeblich. Nichts, aber auch nichts von einem Ententier zu sehen. Nachdem das Flusensieb auch ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut war, habe ich es aufgegeben. Wenn das Vieh doch nur mal quietschen täte! Man fände es sofort. Ich hasse jetzt jede Art von Quietscheenten. Darum genieße ich es, wenn ich daran denke, wie das Tier im Laufe der Zeit im Innern der Waschmaschine mehr und mehr zerfetzt wird und sich seine Rubbelteilchen nach und nach in Richtung Panke-Spree-Havel-Elbe-Nordsee in den Atlantik ergießen. Soll es doch bleiben, wo der Pfeffer wächst!

…und wie ich so noch nach dem Schreiben des Beitrags auf “Speichern” klicke, rumpelt und rumort es im Bad und siehe da: wie zur Bestätigung liegt im Flusensieb das Quietscheventil der vermißten Ente. Bleibt abzuwarten, ob der Kadaver der Ente auch noch auftaucht…

Lufthafenchange

Sehr geehrte Damen und Herren! Wir bitten Sie sich auf Ihre Sitze zu begeben, das Rauchen einzustellen und sich anzuschnallen. Wegen den vermehrt aufgetretenen Turbulenzen auf dem AirPort von Apple haben wir für unseren sicheren Anflug ab heute einen D-Link WirelessRouter mit der offiziellen Bezeichnung DI-524 gewählt. Wir wünschen eine gute Landung, einen angenehmen Aufenthalt an der eBay oder auch ein schnelles Routing. Möge die Strahlung im Bereich von 2,4GHz mit Ihnen sein, in Google und Gemini, amen…

Achtung! Sicherheitshinweis: Alle nicht gefilterten Pakete gehen unweigerlich verloren und werden wieder dem Kreislauf glücklicher Elektronen zugeführt.

Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit

Was machen Eltern am Abend?

…sie machen Elternabend. Wie immer, wenn der Olli arbeiten muß. Heraus kommen dabei so Sachen, daß sich junge Eltern viel zu sehr einen Kopf machen um ihre Sprößlinge, daß sie ihnen zu wenig zutrauen und im Kindergarten sowieso alles anders ist. Anton zieht sich selber aus (warum es zu Hause nicht klappt? – keiner weiß es), Bitte und Danke sind gern benutzte Wörter (von wem hat er das nur?) und seine Chefin heißt Jutta (Mama und Papa nennt er nie Chefin oder Chef, geschweige er hört auf sie). Was gibts noch?

Nichts weiter….

AppleJack

Ups. Hatte ich doch fast die neue Version verschlafen? Mit AppleJack lassen sich im Notfall Festplatten reparieren. Ab und an war mir dieses Tool schon eine große Hilfe, besonders, wenn ein User in der Ferne mit seinem Rechner festsitzt. Mit diesem Programm kann man im Single-User-Mode Festplatten reparieren, Rechte und Prefs heilen, Cachedateien löschen oder auch nur die Swapdatei neu anlegen lassen. Im Grunde recht einfach zu handhaben. Bleibt zu hoffen, daß die paar kleinen Macken gefixt sind bei diesem wertvollen Helferlein…

Meeting Maker und iCal und iSync???

…nach dem Test von iMeetiCal frage ich mich, welchen Sinn diese Software macht, wenn sie nicht funktioniert. Egal. Oder schade. ich habe noch immer nichts gefunden um meine Meetingmaker-Termine von der Arbeit in mein Handy einzuschleusen. Wird Zeit, daß da mal was von Meetingmaker nachgeschoben kommt… Andere Lösungen sind ja auch nicht so der Reißer. Ich denke da nur noch an die hier bei IT-Services mit einem Meetingmaker- zu- iCal- nur- Export- Applescript. Boahhhhhhh.

Nachtrag 2013: Meetingmaker scheint ja nun auch schon Geschichte zu sein seit Apple einen Kalender-Server im Angebot hat. Zumindest gibt es diese tolle Software nicht mehr wirklich und die Bude hat sich auch umbenannt…

Freitag der 13.

Heute ist es wieder soweit und es kommt noch viel schlimmer, wie ich soeben erfahren habe: Am 13. Oktober 2006 bilden die Zahlen des Datums zugleich die Quersumme 13. Dies war zuletzt am 13. Januar 1520 der Fall. Lassen wir uns überraschen. Bis jetzt war alles ruhig. Ich nehme mal an, daß der große Knall noch kommen wird…

iSync und "noch" nicht unterstützte Nokia -Handys

iSync hängt ja bekanntlich immer mit seinen unterstützten Handys etwas hinterher. Als Besitzer eines niegelnagelneuen Nokia 6233 war ich wie immer außen vor. Bis ich, ja bis ich Mactomster gefunden haben. Alle anderen mir bekannten Lösungen kosteten einen Haufen Kohle oder waren völlig unnütz oder unfähig… PlugIn instalieren und syncen und geht.

Nachtrag 2012: mal wieder vorbeigeschaut und gesehen, daß alle PlugIns nun schön gegen Euronen angeboten werden